parallax background

Projekt Ironman 2020

3. November 2019

Wie, was und warum?


Das WAS ist wie ihr schon an der Überschrift sehen könnt sehr schnell beantwortet. Nächstes Jahr, sprich 2020, soll für mich wieder ein Ironman auf dem Plan stehen. Welcher das sein wird, wird noch nicht verraten. Hier geht es jetzt erstmal um das WARUM!

Nachdem ich die letzten Jahre einfach super faul war, habe ich aktuell wieder richtig BOCK auf unseren Sport. Nicht nur einfach auf ein bisschen Schwimmen, Radfahren und Laufen, sondern auf so richtig Vollgas. Mit Trainingsplan, Leistungsdiagnostik und Wettkämpfen (und hoffentlich neuen Bestzeiten). Sprich mit allem was dazugehört und was unseren Sport so geil macht.

Es gibt aber noch ein WARUM und dieser Grund, das seid ihr, die Community der TCC. Das bist genau du! Also alle Menschen, Tiere, Außerirdische und Social Media Bots, die unsere Videos auf Youtube schauen, unser öfter mal eher unqualifiziertes Gelaber auf Instagram feiern und diese neuen Blogs hier lesen. Das es so viele Leute gibt, die unsere Inhalte so gut finden, pusht uns noch mehr. Ihr seid der Grund, warum ich dieses Ding durchziehe und das komplette Training mit Diagnostiken, Fittings, etc. öffentlich mache. Ich nehme euch also überall mit, wo es spannend wird. Das wird nicht jeder lockere 10km Dauerlauf sein, aber die wichtigen Key Sessions, die Aerotests und vor allem die Diagnostiken werde ich euch genau zeigen und auch alle Daten offen legen. Wir werden das Training und die Daten analysieren und euch daraus neue Tipps für euer Training geben und außerdem immer wieder neueste Erkenntnisse ins Training einfließen lassen. So wie ihr das ja bereits von uns kennt, nur jetzt mit viel größerem Praxis-Bezug. Wir probieren quasi alles direkt selber aus.


WIE kam mir eigentlich die Idee zum Projekt Ironman 2020?

Das WARUM ist jetzt also klar, aber WIE kam die ganze Idee jetzt zustande? Wie ihr ihr sicher mitbekommen habt, hat Johann Ackerman aka. Jonnyboy mich überredet, endlich mal mit nach St. Moritz zu fahren (hat er schon 3-4 Jahre lang versucht - ich hätte eher auf ihn hören sollen). Dieses Jahr hat er es endlich geschafft und so ging es Anfang August, wie ihr alle auf Instagram verfolgen konntet nach St. Moritz, oder besser gesagt nach Celerina, ins Trainingslager (was da genau abging, könnt ihr hier im Blog lesen).

Ursprünglich geplant war, dass ich für eine Woche bleibe und danach wieder mit der Bahn zurück nach Kölle fahre. Aus dieser einen Woche wurden dann mit einer kleinen Arbeitsunterbrechung 14 Tage und eine richtige geile Zeit, in der ich das harte Training wieder für mich entdeckt habe – Könnte sein, dass auch schon die 4 Wochen HIT Challenge einen Trigger in diese Richtung gesetzt hat (Video hier), – aber die ist auch schon lange wieder vorbei und danach lag ich auch wieder öfters auf der Couch, als ich in Laufschuhen oder im Schwimmbad zu finden war.


Ihr seid die BESTEN!

Was mich in St. Moritz am meisten angetrieben hat, waren eure genialen Kommentare und die unzähligen privaten Nachrichten bei Instagram (Entschuldigung an jeden, der keine Antwort erhalten hat). Das waren zum Teil nur ein einfaches „Geil, zieh durch“ oder ein „Jetzt bist du ja fit, mach `nen Wettkampf!!“. Was aber super häufig bei uns im Postfach landete und mich letztendlich dazu gebracht hat, dieses Projekt anzugehen, war die große Anzahl an Nachrichten in denen ihr geschrieben habt wie sehr euch der ganze Scheiß, den wir da in Celerina gemacht haben, selber motiviert hat. Jeden Tag kamen Nachrichten wie: „Heute morgen hatte ich 0 Bock auf Sport, hab IG aufgemacht und gesehen wie ihr euch in die Fresse haut. Danach bin ich direkt selbst aufs Rad und es war geil!“ Genau diese Art von Nachrichten – und es waren viele – haben mich auf der einen Seite selber wieder super motiviert, auf der anderen Seite aber auch ins grübeln gebracht. Wie können wir euch auf unseren Kanälen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch unser eigenes Training nutzen, um euch zum Sport zu motivieren? Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist natürlich, das ich auch selbst mit dem Sport am Ball bleibe :P Zwei Fliegen mit einer Klappe! Quasi genial, oder? :D

Es musste also eine richtige Challenge her, um selbst weiter dran zu bleiben und euch auch wirklich was zu bieten. Die Antwort war relativ schnell gefunden: Ich mach einfach nochmal `nen Ironman und werde versuchen meine Bestzeit aus 2011 in Roth (9:06h) zu unterbieten. Die scheiß 6 Minuten nerven mich eh schon seit Jahren!! Euch nehme ich wie schon oben geschrieben komplett mit auf diesem Weg. Hoffe ich kann so den ein oder anderen von der Couch in die Laufschuhe bekommen und euch außerdem interessante Einblicke in meinen Trainingsalltag und die täglichen Probleme geben. Das Ganze wird dann – wie ihr es schon kennt – mit Wissenschaft gespickt und es gibt regelmäßige Analysen und Auswertungen von meinem Training. Die Auswertungen und Trainingssteuerung übernimmt natürlich Headcoach Zeller aka. Höllenhund!!


Was bleibt noch zu sagen außer: ICH HAB RICHTIG BOCK - und ich hoffe ihr auch?!

Wie immer kommt auch noch ein Video zum Thema. Wenn ihr Anregungen, Fragen habt oder sonst noch etwas loswerden wollt, haut es wie immer in die Youtube Kommentare oder unter den passenden IG Post.


Du möchtest dir mit mir zusammen mal so richtig einen einschenken? Trainingstechnisch versteht sich. Dann kauf dir einen der Langdistanz TCC x Dan Lorang Trainingspläne (36 Wochen)